Arztpraxis Jan Riedel
Arztpraxis Jan Riedel | Wendenschloßstr. 324 a | 12557 Berlin | Tel.: 030-6510051
Facharzt für Allgemeinmedizin

10 Dinge, die in jede Reiseapotheke gehören

Auf

Reisen

ist

nicht

immer

gleich

eine

Apotheke

um

der

nächsten

Ecke.Daher

sollte

eine

Reiseapotheke

mit

einem

Grundsortiment

im

Urlaub

immer

mit

dabei

sein,

damit

man

sich

im

„Notfall“

erstmal

selbst

behelfen

kann.

Hier

kommen

meine

Tipps

für

eine

Grundausstattung,

die

sich bewährt haben.

1. Mittel gegen Durchfall/Diarrhoe

1. Elektrolytlösung zum Ausgleich von Elektrolytverlusten.

2. Perocur/Perenterol oder Eubiol: medizinische Hefekulturen zum Aufbau der Darmflora

3. Bei ausgeprägtem Durchfall kann auch eine stopfendes Medikament wie Lopedium/

Immodium helfen.

2. Fiebersenkendes Schmerzmittel

Ibuprofen, Paracetamol oder ASS/Aspirin für Erwachsene als Tabletten, Ibuprofen für Kinder als

Saft oder Paracetamol als Tabletten oder Zäpfchen helfen bei Fieber oder Schmerzen aller Art.

In Gebieten mit tagaktiven Mücken, die z.B. das Dengue-Fieber übertragen können, sollte man

auf Paracetamol zurückgreifen.

3. Mittel gegen Reiseübelkeit

Kaugummi, Zäpfchen oder Pflaster bei See- oder Reisekrankheit

4. Desinfektionsmittel

zur Wunddesinfektion bei Verletzungen

5. Pinzette

zum Entfernen von Splitter, Fremdkörper oder Zecken

6. Verbandsmaterial/Pflaster

zum Versorgen von Wunden, aber auch bei eingelaufenen Blasen.

7. Hausmedikation

Die Medikamente, auf die man auch zuhause angewiesen ist, sollte man natürlich in

ausreichender Menge mitnehmen.

8. Mückenschutz

Je nach Reisegebiet können Mücken Malaria oder das Dengue-Fieber übertragen.

9. Mittel gegen Sonnenbrand

am ehesten als Apres Lotion, bei stärkeren Sonnenbränden könne auch leichte Hydrokortison-

Gele(0,25%) helfen.

10. Mittel gegen Augenreizungen

z.B. Panthenol Augentropfen

Sprechen Sie auch mit mir oder Ihrem Arzt rechtzeitig über Ihr Reiseziel, ggf. kann eine

Reiseimpfung oder ein Mittel gegen Malaria notwendig sein. Generell gilt, bei jeder ernsthaften

Erkrankung zum Arzt gehen.

Arztpraxis Jan Riedel
Arztpraxis Jan Riedel | Wendenschloßstr. 324 a | 12557 Berlin | Tel.: 030-6510051
Facharzt für Allgemeinmedizin

10 Dinge, die in jede Reiseapotheke gehören

Auf Reisen ist nicht immer gleich eine Apotheke um der nächsten Ecke. Daher sollte eine Reiseapotheke mit einem Grundsortiment im Urlaub immer mit dabei sein, damit man sich im „Notfall“ erstmal selbst behelfen kann. Hier kommen meine Tipps für eine Grundausstattung, die sich bewährt haben. 1. Mittel gegen Durchfall/Diarrhoe 1. Elektrolytlösung zum Ausgleich von Elektrolytverlusten. 2. Perocur/Perenterol oder Eubiol: medizinische Hefekulturen zum Aufbau der Darmflora 3. Bei ausgeprägtem Durchfall kann auch eine stopfendes Medikament wie Lopedium/Immodium helfen. 2. Fiebersenkendes Schmerzmittel Ibuprofen, Paracetamol oder ASS/Aspirin für Erwachsene als Tabletten, Ibuprofen für Kinder als Saft oder Paracetamol als Tabletten oder Zäpfchen helfen bei Fieber oder Schmerzen aller Art. In Gebieten mit tagaktiven Mücken, die z.B. das Dengue-Fieber übertragen können, sollte man auf Paracetamol zurückgreifen. 3. Mittel gegen Reiseübelkeit Kaugummi, Zäpfchen oder Pflaster bei See- oder Reisekrankheit 4. Desinfektionsmittel zur Wunddesinfektion bei Verletzungen 5. Pinzette zum Entfernen von Splitter, Fremdkörper oder Zecken 6. Verbandsmaterial/Pflaster zum Versorgen von Wunden, aber auch bei eingelaufenen Blasen. 7. Hausmedikation Die Medikamente, auf die man auch zuhause angewiesen ist, sollte man natürlich in ausreichender Menge mitnehmen. 8. Mückenschutz Je nach Reisegebiet können Mücken Malaria oder das Dengue-Fieber übertragen. 9. Mittel gegen Sonnenbrand am ehesten als Apres Lotion, bei stärkeren Sonnenbränden könne auch leichte Hydrokortison-Gele(0,25%) helfen. 10. Mittel gegen Augenreizungen z.B. Panthenol Augentropfen Sprechen Sie auch mit mir oder Ihrem Arzt rechtzeitig über Ihr Reiseziel, ggf. kann eine Reiseimpfung oder ein Mittel gegen Malaria notwendig sein. Generell gilt, bei jeder ernsthaften Erkrankung zum Arzt gehen.